Vom Standard der 50er-Jahre zum Topniveau

 Fallstudie: Blåkläder AB

Viele erkennen sich wahrscheinlich in der Geschichte von Blåkläder AB wieder. Ein gut gehendes Unternehmen mit steigenden Umsätzen, aber mit einem Lager, das zu klein wurde. Helge Nyberg wurde Teil seiner Lösung.

Blåkläder hat Kleider, die mit dem meisten klar kommen. Vor ein paar Jahren brauchten sie allerdings dringend Hilfe in Form einer modernen Lagerlogistik.
  – Unser Lager wurde manuell betrieben und entsprach dem Standard der 50er-Jahre. Wir mussten handeln, erzählt Marcus Gustavsson, Lagerchef bei Blåkläder.

Engpässe vermeiden

Gesagt, getan. Als erstes kontaktierten wir den Logistikberater ProFlow. Dieser führte eine gründliche Analyse des aktuellen Zustands und der möglichen zukünftigen Anforderungen durch.
   – Als Erstes gilt es, Engpässe zu vermeiden. Danach ist es wichtig, vorausschauend zu handeln, damit nicht in eine Logistiklösung investiert wird, die sich später schwer anpassen lässt, fährt Marcus fort.

" – Dank Helge Nyberg verfügen wir nun über ein Lager mit Topniveau."

Marcus Gustavsson, Lagerchef Blåkläder

Nach Abschluss der Analyse empfahl ProFlow die Transportlösungen von Helge Nyberg. Dan Karlsson, Verantwortlicher bei Helge Nyberg für Blåkläder, nahm sofort Kontakt mit dem Unternehmen auf, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Nach weiteren gemeinsamen Analysen mit ProFlow unterbreitete er verschiedene Lösungsvorschläge. Danach folgte die Anlieferung.
   - Wir lieferten 10 Schlepper und 30 Wagen, geeignet sowohl für große wie auch für unterschiedliche kleinere Kommissioniergänge – für große und kleine Kartons sowie für Kleider, die lose in spezielle Fächer in den Wagen gelegt werden, sagt Dan.Die Lösung funktionierte sehr gut. Marcus Gustavsson, Lagerchef bei Blåkläder, ist sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit mit Helge Nyberg.
– Auf jeden Fall! Alles lief perfekt vom Anfang bis zum Ende. Helge Nyberg nimmt sich wirklich Zeit, um sicherzustellen, dass alles von Anfang an richtig durchdacht ist.

Hohe Effizienz

Die Logistik bei Blåkläder wird minutiös kontrolliert. Marcus berichtet, dass sie die Logistikkosten pro Kleidungsstück berechnen. Unter Berücksichtigung des gesamten Personals – Lagerpersonal, Verwaltung und Hausmeister – sollte ein Durchlauf von circa 40 Kleidungsstücken pro Person und Stunde erreicht werden. Mit dieser detaillierten Kostenrechnung können wir zeitliche Vergleiche durchführen, mögliche Engpässe und Fehler aufdecken und die Logistik entsprechend anpassen, um die Effizienz weiter zu steigern.
     – Lagerhaltung in Schweden erfordert eine sehr hohe Effizienz, da die Personalkosten ansonsten zu hoch sind. Dank Helge Nyberg verfügen wir nun über ein Lager mit Topniveau. Wir sind heute so effizient, dass wir zwei Jungs beschäftigen, die nur putzen und für Ordnung sorgen, damit alles sauber ist und reibungslos funktionieren kann, sagt Marcus.

Bei Blåkläder ist man sehr zufrieden mit den Lösungen und Produkten von Helge Nyberg

10 000 m2 neuer Lagerraum

Wieder ist die Firma Blåkläder aus ihrem Lager herausgewachsen. Deshalb wurde in eine neue Lagerhalle in der Nähe der Bestehenden investiert. In die neue Halle wird das Pufferlager verlegt, das gibt mehr Platz im Kommissionierlager für längere Fahrstrecken mit mehr Raum. Auch diesmal entschied man sich für Helge Nyberg.
   – Unser aktuelles Lager hat 20 000 m², das neue ca. 10 000 m², wir legen also ziemlich stark zu. Zum heutigen Zeitpunkt wissen wir noch nicht, wie viele Schlepper und Wagen wir benötigen. Es wird aber eine ganze Menge sein, schließt Marcus.

Kommissionierer 713

Kommissionierer 713

Etagenwagen 27 für Kommissionierer 713

Etagenwagen 27 für Kommissionierer 713

Heute sind wir ein internationales Unternehmen, das sein Schlepper- und Anhängerkonzept in 60 Ländern verkauft. Unser Hauptsitz mit Entwicklung und Produktion befindet sich in Ulricehamn/Schweden. Unsere Produktmarke Ergobjörn wurde von unseren eigenen Leuten entwickelt mit dem Fokus, den Alltag unserer Kunden zu optimieren und zu vereinfachen.